18.06.2016

{Outfit} Jumpsuit

Als erstes möchte ich mich bedanken für die ganzen Hochzeitsglückwünsche hier auf dem Blog, aber auch bei Instagram. Vielen lieben Dank! Mit so viel positives Feedback habe ich gar nicht gerechnet und ich freue mich so darüber!
 
Auch wenn der Sommer in Berlin sich nicht so richtig zeigen mag und es sehr viel regnet, zeige ich euch heute trotzdem ein sommerliches Outfit, dass ich im Urlaub getragen habe. Es ist ein schöner Jumpsuit in einem waldgrünen Ton. Als ich ihn mir vor gut zwei Monaten bestellt hatte, war ich mir nicht sicher, ob ich ihn behalte. Ich wusste einfach nicht, zu welchem Anlass ich ihn anziehen kann, da er doch recht elegant ausschaut. Im Alltag oder im Büro wäre ich definitiv mit dem Teil overdressed. Aber für den Urlaub passt er ganz gut, da man sich abends zum Essen doch etwas hübscher kleidet. Oder was sagt ihr dazu? Könnte man den Jumpsuit auch im Alltag anziehen, und wenn ja, wie kombinieren?

|| Jumpsuit H&M || Sandalen Primark ||

14.06.2016

{Wedding} Unsere Mai-Hochzeit

Da ist er nun endlich! Der Post über unsere Hochzeit. Mit Erschrecken habe ich heute festgestellt, dass auf den Tag genau 1 Monat schon vergangen ist. Am 14. Mai haben wir auf dem Landgut Stober bei Nauen (Brandenburg) geheiratet und es war so ein wunderschöner Tag, der leider viel zu schnell vorbei gegangen ist. Es hat alles so geklappt, wie wir es uns vorgestellt haben.
Am besten, ich fange mal ganz von vorne an (Achtung, dieser Post könnte etwas länger werden und ist gefüllt mit ganz viel Bildmaterial).
 
Wie ich schon in einigen Posts zuvor erwähnt habe, war es für uns wichtig in der Natur zu heiraten und nicht auf einem ganz normalen Standesamt. Idealerweise sollte die Trauung draußen stattfinden, aber da man nicht weiß, ob das Wetter mitspielt, musste es noch einen Plan B geben. Die perfekte Location haben wir mit dem Landgut Stober gefunden, dass ca. 1 Stunde von Berlin entfernt liegt. Es ist ein schönes altes Landgut, dass liebevoll wieder aufgebaut wurde und ganz viel Charme mit sich bringt. Für Hochzeitspaare gibt es die Möglichkeit draußen am See, mitten im Grünen zu heiraten oder aber bei Schlechtwetter im Standesamt, was auch auf dem Landgut liegt. Zudem war uns auch wichtig, dass alles an einem Ort stattfinden soll. Also die Trauung, die Party und auch die Möglichkeit direkt vor Ort zu übernachten. Und somit fiel uns im September 2015 die Entscheidung nicht schwer als wir uns das Landgut angeschaut hatten.
 
Am Freitag, einen Tag vor der Hochzeit, bin ich bereits mit meiner Mama und Freundin angereist und wir haben einen schönen letzten Tag/Abend verbracht, Das Wetter war so schön, sonnig und richtig angenehme Temperaturen. Ich weiß noch wie ich die Woche zuvor meiner Wetter-App ständig aktualisiert und im Stundentakt verfolgt habe, wie hoch die Regenwahrscheinlichkeit ist.
Die Nacht von Freitag auf Samstag habe ich kaum geschlafen, so viel Gedanken sind mir durch den Kopf gegangen und die Aufregung war natürlich auch da. Am Morgen der Hochzeit habe ich als erstes aus dem Fenster geschaut und es regnete nicht. Die Wetter-App versprach wechselhaftes Wetter, 20°C und keinen Regen. Mir fiel ein Stein vom Herzen, denn der Trauung im Freien stand nichts mehr im Wege.
 
Ab dem Moment war ich tiefenentspannt und habe mich nur noch gefreut endlich meinen Mann zu heiraten. Ich war selber total erstaunt, dass ich so gelassen bin, aber ich wusste, dass jetzt nichts mehr schief gehen konnte. Ich wurde zurecht gemacht, habe ein schönes Make-up bekommen, meine Haare wurden so gestylt wie ich es haben wollte und mein Brautstrauß wurde mir persönlich von der Blumenfrau in meinem Zimmer überreicht. Vom Fenster aus konnte ich beim Fertig machen alles beobachten. Sah wie die ersten Gäste eintrudelten und wie alles aufgebaut wurde.


Und dann kam endlich der Moment. Ich konnte das Zimmer verlassen und zu meinem Mann gehen. Es war der aller schönste Moment ihn endlich zu sehen und seine Reaktion auf mein Kleid. Dieser Moment gehört nur uns. Im Hintergrund lief unser Lied, was wir uns ausgesucht hatten und ganz bewusst sind wir dann gemeinsam nach vorne zum Traualtar gelaufen. Wir hatten eine tolle Standesbeamtin, die ein sehr persönliche und liebevolle Traurede gehalten hat, wo wenige Augen trocken geblieben sind.

 

Zum Kaffee und Kuchen haben wir uns für eine Candy Bar entschieden, die draußen auf einer Wiese unter Kastanienbäumen aufgebaut wurde. Die Anschnitttorte darf natürlich nicht fehlen. Dazu gab es noch kleine Cupcakes, Cake-Pops und weitere Süßigkeiten in schönen Vintage-Gläsern.
Am Nachmittag stand dann das Paarshooting an, wo ganz tolle Bilder entstanden sind. Eins bekommt ihr hier zu sehen. Damit sich unsere Gäste währenddessen nicht langweilen, hat unsere Fotografin in einem alten Camper, den sie liebevoll gestaltet hat, eine Fotobooth aufgebaut. Ich sage euch, da sind so lustige Bilder entstanden! Was haben wir gelacht als wir uns par Tage später die Fotos angeschaut haben.
 
Am Abend wurde dann lecker gegessen, ordentlich gefeiert, die ein oder andere Träne noch vergossen dank unserer liebevollen Familien und Freunde.
Der 14,Mai war unser Tag und wir haben ihn mit den besten Menschen gefeiert und einfach nur genossen . Leider ging er so schnell vorbei, aber was uns bleibt, sind die Erinnerungen und Fotos.
 
 

07.06.2016

{Outfit} The black Dress

Lange war es ruhig auf Enfant d'étoiles und nun kommt endlich, nach einem Monat, wieder ein Lebenszeichen von mir. Der Mai war turbulent, aufregend, sehr emotional und mit Liebe gefüllt. Kurz gesagt: Der Mai war unser Monat! Am 14.05.2016 habe ich den tollsten Menschen, meinen Mann, geheiratet. Für uns war es eine Traumhochzeit, die genau so verlaufen ist, wie wir es uns vorgestellt haben. Es hat alles geklappt und der Tag war mit so viel Liebe gefüllt, dass ich jetzt schon wieder Gänsehaut bekomme. Ich warte noch auf die Bilder von unserer Fotografin, die morgen endlich fertig sein sollen! Und dann wird hier auf dem Blog auch ein Post folgen, wo ich par Eindrücke mit euch teilen werde.
 
Kurz nach der Hochzeit ging es für uns in die Flitterwochen nach Teneriffa. Ich muss sagen, mir ging das alles etwas zu schnell. Ich konnte noch nicht mal realisieren, dass ich verheiratet bin und schwups saß ich schon im Flieger. Es waren dennoch 10 wunderschöne Tage auf der Insel, wo wir viel gesehen, aber auch Momente zum Entspannen gefunden haben. Genau das richtige nach turbulenten und aufregenden Wochen. Auch ein Urlaubspost wird noch folgen.
 
Mein erster Post nach einer längeren Pause ist ein Outfitpost. Ein typisches Outfit, dass ich im Urlaub getragen habe. Kleider sind für den Sommer einfach ideal! Daher war mein Koffer auch voll damit. Das Kleid ist von H&M, dazu habe ich Sandalen von Primark kombiniert, die allerdings vom letzten Jahr sind. Abends war es meistens doch recht frisch, sodass ich mir einfach einen Cardigan oder Blazer drüber geworfen habe und fertig war das Outfit.

|| Kleid H&M || Sandalen, Armspange Primark ||