17.04.2016

{Wedding} Hochzeitsbräuche

Wer kennt sie nicht - die Hochzeitsbräuche? Das es so viele in Deutschland gibt, wusste ich auch nicht! Man kennt ja nur so die typischen wie beispielsweise, dass der Mann das Brautkleid nicht sehen darf, dass die Eheringe vor der Hochzeit nicht in fremden Händen gegeben werden dürfen und natürlich etwas Altes, etwas Neues, etwas Geliehenes, etwas Blaues. Doch was steckt eigentlich dahinter? Ich habe mich mit dem Thema mal beschäftigt und fand es sehr interessant und möchte euch heute erzählen, was diese Bräute bedeuten und warum man sie einhalten sollte.
 
Etwas Altes, etwas Neues, etwas Geliehenes, etwas Blaues:
Eigentlich kommt der Brauch aus England und ist nun mittlerweile sehr verbreitet in Deutschland. Als Braut sollte man am Hochzeitstag etwas Altes, etwas Neues, etwas Geliehenes und etwas Blaues bei sich tragen. Aber warum eigentlich?
 
Das "Alte" steht für das bisherige Leben der Braut. Meistens verbindet man das mit der Familie, von daher wählen viele Bräute ein Familienschmuckstück.
 
Das "Neue" soll das zukünftige glückliche Leben in der Ehe symbolisieren. In der Regel ist es das Brautkleid oder aber auch der Brautschmuck.
 
Kommen wir zu dem "Geliehenen". Meistens stellt die Brautmutter etwas zur Verfügung oder eine liebe Freundin, die im Idealfall glücklich verheiratet ist. Es soll ein Zeichen für die Freundschaft darstellen und Geborgenheit ausdrücken und der neuen Ehe Glück bringen. Häufig wird es umgesetzt durch Schmuck, Schuhe oder auch ein Stofftaschentuch.
 
Etwas "Blaues" darf nun auch nicht fehlen. Es ist ein Symbol für die Treue. Da Blau schon eine sehr auffällige Farbe ist, tragen die meisten Bräute ein Strumpfband, das entweder ganz in der Farbe gehalten ist oder kleine blaue Details hat.
 

Ich habe noch nicht alle Bräuche erfüllt, hoffe aber, dass ich bald alle umsetzen kann. Mir fehlt noch etwas Altes. Gerne würde ich einen Ring von meiner Oma bei mir tragen, ein Erbstück, dass mir schon viel bedeutet. Problem ist hierbei nur, dass der Ring mir zum einen viel zu groß ist und auch sonst nicht zu meinem restlichen Schmuck passt. Habt ihr vielleicht eine Idee?
Das Neue wird ganz klassisch mein Kleid sein. Etwas geliehenes habe ich auch, nämlich Ohrringe, die perfekt zum Kleid passen. Und das Blaue findet sich in meinem Strumpfband* wieder in Form einer kleinen Schleife.

 
An alle Bräute unter euch, wie habt ihr diesen Hochzeitsbrauch umgesetzt und welche Bräuche habt ihr noch eingehalten? Das würde mich wirklich sehr interessieren!
 
 
* Das Strumpfband wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen